Was unterscheidet erfolgreiche Teams von weniger erfolgreichen?

Vielleicht ist es der Spaß oder das Vertrauen?

Im Sport haben wir schon mal den Mut von Team-Spirit zu sprechen.

Also, was macht wohl den Unterschied?

 

Aus der Perspektive der Mitarbeiter betrachtet, gibt eine Untersuchung von Gallup* Antwort auf diese Frage.

 

Zwölf Fragen

Je höher die Zustimmung der Mitarbeiter auf einer Skala von 1 bis 5 ist, desto höher sind laut Gallup-Untersuchung Produktivität, Profitabilität, Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit.

 

01. Ich weiß, was an meinem Arbeitsplatz von mir erwartet wird.

02. Ich verfüge über die nötigen Materialien und Arbeitsbedingungen, um meine Arbeit gut und richtig auszuführen.
03. Ich habe bei der Arbeit jeden Tag die Gelegenheit, das zu tun, was ich am besten kann.
04. Ich habe in den letzten sieben Tagen für gute Arbeit Anerkennung oder Lob erhalten.
05. Mein Vorgesetzter oder jemand anderes bei der Arbeit schätzt mich als Mensch.
06. Ich werde in meinem Unternehmen ermutigt, meine Stärken zu entwickeln.
07. In meinem Arbeitsumfeld hat meine Meinung Gewicht.
08. Das Ziel und die Unternehmensphilosophie unserer Firma geben mir das Gefühl, dass meine Arbeit wichtig ist.
09. Meine Kollegen fühlen sich verpflichtet und verantwortlich, Qualität in ihrer Arbeit abzuliefern.
10. Ich habe einen guten Freund in meiner Firma.
11. In den letzten sechs Monaten hat jemand in meinem Unternehmen mit mir über meine Fortschritte gesprochen.
12. Ich hatte im letzten Jahr in meinem Unternehmen die Gelegenheit, dazuzulernen und mich weiterzuentwickeln.

Eine hohe Zustimmung zu diesen Fragen gibt darüber hinaus zuverlässig Auskunft, ob qualifizierte Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz als attraktiv einschätzen und deswegen ihre Zukunft im Unternehmen sehen.
Überraschend war, dass Faktoren wie Gehaltsgefüge, Sozialleistungen, Organisationsstrukturen, Statussymbole oder charismatische Führungskräfte an der Spitze für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz keinen so hohen Stellenwert haben und hatten wie die Themen der zwölf Fragen.
Diese anderen Faktoren sind gleichwohl nicht unwichtig. Entscheidend ist, ob sie dem Vergleich mit anderen Unternehmen standhalten. Doch der maßgebliche Faktor für den Erfolg und die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter scheint die unmittelbare Führungskraft zu sein.
Die Studie hat noch etwas Interessantes ergeben: Für die Mitarbeiter stellen die Themenbereiche der zwölf Fragen eine klare Rangliste dar.

 

Die vier wichtigsten Kriterien


„Was gibt mir mein Unternehmen?“
Das messen die Fragen 1 und 2 (Ich weiß, was an meinem Arbeitsplatz von mir erwartet wird. Ich verfüge über die nötigen Materialien und Arbeitsbedingungen, um meine Arbeit gut und richtig auszuführen.) Sind diese Fragen zufrieden stellend beantwortet, ändert sich der Fokus. Die Mitarbeiter fragen jetzt:

„Welchen Beitrag kann ich in meinem Unternehmen leisten?“
Darüber geben die Fragen 3 bis 6 Auskunft (Ich habe bei der Arbeit jeden Tag die Gelegenheit, das zu tun, was ich am besten kann. Ich habe in den letzten sieben Tagen für gute Arbeit Anerkennung oder Lob erhalten. Mein Vorgesetzter oder jemand anderes bei der Arbeit schätzt mich als Mensch. Ich werde in meinem Unternehmen ermutigt, meine Stärken zu entwickeln.) Bei diesen Fragen geht es um den Wert, der der individuellen Leistung der Mitarbeiter beigemessen wird, um die Wertschätzung der Person und die Bereitschaft des Unternehmens, in die Entwicklung der Mitarbeiter zu investieren. Sind die Mitarbeiter mit diesem Fragenkomplex zufrieden, ergibt sich wieder ein neuer Blickwinkel. Jetzt stellt sich die Frage:

„Gehöre ich in meinem Unternehmen dazu?“
Aufschluss darüber gibt die Beantwortung der Fragen 7 bis 10 (In meinem Arbeitsumfeld hat meine Meinung Gewicht. Das Ziel und die Unternehmensphilosophie unserer Firma geben mir das Gefühl, dass meine Arbeit wichtig ist. Meine Kollegen fühlen sich verpflichtet und verantwortlich, Qualität in ihrer Arbeit abzuliefern. Ich habe einen guten Freund in meiner Firma). Erst nach zufrieden stellenden Antworten auf diese Fragen richten die Mitarbeiter ihr Augenmerk auf eine gemeinsame Zukunft mit dem Unternehmen:

„Wie können wir zusammen wachsen?“
Darauf geben Antworten auf die Fragen 11 und 12 Auskunft (In den letzten sechs Monaten hat jemand in meinem Unternehmen mit mir über meine Fortschritte gesprochen. Ich hatte im letzten Jahr in meinem Unternehmen die Gelegenheit, dazuzulernen und mich weiterzuentwickeln.) 

 

 

* Gallup Deutschland, 2001

Systemische Lösungen für Menschen und Unternehmen

Kontakt

tango-coaching.de
Berliner Straße 50
14467 Potsdam

Rufen Sie einfach an unter

 

0331 9512 466 

oder mobil 0179 468 48 18

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Das Angebot  

Mit meinen Angeboten unterstütze und begleite ich Entwicklungs- und

Veränderungsprozesse von Menschen, Teams und Organisationen.

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen.

Gunther Brandstetter

Druckversion Druckversion | Sitemap
© tango-coaching.de ... damit Entwicklung leichter gelingt!